Plastikmüll sparen und auf Kuno wechseln

Auf die Auswirkungen von unserem Kunstoff-Konsum gehen wir immer wieder in unserer Serie “Zero Waste Facts” ein und wenn man sich hier ein wenig durchliest oder sich mal andere Quellen wie den Plastikatlas anschaut, merkt man, was für teils extreme Auswirkungen der Konsum bereits in den letzten Jahren verursacht und das die Zukunft noch schlechter aussieht.

Genau deswegen treiben viele Start-ups die Nachhaltigkeitsbewegung voran und setzen bei Ihren neuen Produkten auf plastikfreie Alternativen und auch einige große Unternehmen versuchen einen Wandel in Ihrem Unternehmen voranzutreiben.

Aber wie ist der Ist-Zustand bei Waschmitteln?

Nach einer Statistik werden in Deutschland jedes Jahr knapp 600.000 Tonnen Waschmittel verkauft. Knapp die Hälfte davon, also 260.000, werden als Flüssigwaschmittel in Plastikverpackungen verkauft.
Zusätzlich dazu, dass viele Flüssigwaschmittel keine umweltfreundlichen Inhaltsstoffen enthalten, ist das natürlich auch eine ganze Menge Plastik, die hier jährlich an Müll anfällt.

Denn das sind ungefähr 175 Millionen Plastikflaschen, welche natürlich auch nicht wiederverwendet werden, sondern direkt im Müll landen. Somit entsteht Plastikmüll in Höhe von 29 Millionen Kilo!

Davon werden dann knapp 10% recycelt. Der Rest wird ins Ausland exportiert.

Warum ist Flüssigwaschmittel schlecht für die Umwelt


Was also machen?

Mittlerweile gibt es verschiedene Alternativen, welche man als Konsument dem Flüssigwaschmittel vorziehen sollte. Zum einen hat man die Möglichkeiten auf Pulverwaschmittel in Kartonverpackung umzusteigen. Dies sollte natürlich umweltfreundliche Inhaltsstoffe enthalten (Nicht enthalten sollte es: Farbstoffe, Konservierungsstoffe, Parabene, Phosphate oder Bleichmittel). 
Ist das der Fall, dann spart man sich schon mal eine Menge Plastik und hat die deutliche bessere Wahl als Flüssigwaschmittel getroffen. 

Aber es geht natürlich noch ein bisschen besser, da Pulverwaschmittel oft zwar ohne Plastikverpackung auskommt, aber immer noch in Gewicht und Größe vor allem im Transport umweltschädlichen ist als Alternativen wie Waschmitteltabletten oder Kuno. 
So wiegt beispielsweise Pulverwaschmittel das 10fache von Kuno und ein LKW Pulverwaschladungen lassen sich bei Kuno problemlos in einem Kombi verstauen. 
Zusätzlich können keine Probleme mehr bei der Dosierung entstehen und man gibt nicht zu viel Waschmittel mit in das Wasser. 

Warum Pulverwaschmittel nicht umweltfreundlich ist

Am besten probiert ihr einfach aus und versucht erstmal kein Flüssigwaschmittel in Plastikflaschen mehr zu kaufen. Das reicht erstmal für den Anfang! ;)