Wie heizt Plastik das Klima an?

 

Klimaursachen 2021

Neben unterschiedlichen positiven Eigenschaften von Plastik für die Umwelt, vor allem im Transport durch das geringe Gewicht, nimmt Plastik auch eine Hauptrolle im Anstieg gefährlicher Treibhausgase ein.

Neben der Herstellung, haben auch Verwendung und Entsorgung große Auswirkung auf unsere Klimaentwicklungen.

Im Pariser Klimaabkommen aus 2015 haben beteiligte Staaten beschlossen die globale Erwärmung auf deutlich unter zwei Grad Celsius zu begrenzen. Hierfür müssten die Treibhausemissionen bis 2030 um 45 Prozent sinken und bis spätestens 2050 bei Netto Null liegen.
Nur dann kann man die Erderwärmung auf maximal 1,5 Grad begrenzen!

Bereits 2010 war die Industrie für 30 Prozent der Treibhausemissionen verantwortlich und vor allem die Kunststoffproduktion trägt dazu bei, dass diese Zahlen weiter ansteigen.
Denn die wachsende Produktion der Kunststoffe bedarf immer neuer fossiler Rohstoffe und steigert die Emissionen, welche bei der Verarbeitung dieser entstehen.
So ist die Plastikproduktion von zwei Millionen Tonnen im Jahr 1950 auf jährlich 400 Millionen Tonnen gestiegen und soll sich in den nächsten 20 Jahren sogar noch verdoppeln. 

Bedrohung des Weltklimas durch Plastik

Somit könnten Kunststoffe alleine zwischen 10 und 13 Prozent des gesamten Kohlenstoff-Budgets verbrauchen!


Doch nicht nur in der Produktion von Kunststoff werden Emissionen freigesetzt, welche schädlich für unsere Umwelt sind.
Auch bei der Rodung von Waldflächen, als Müll, durch Waste-to-Energy Projekte (Verbrennung von Kunststoffen) und nach Zersetzung als Mikroplastik richten Kunststoffe erheblichen Schaden an.

Vor allem die zunehmende Menge des Mülls bzw. des Mikroplastiks in Meeren könnten die biologischen Prozesse stören, mit deren Hilfe Plankton an der Meeresoberfläche Kohlendioxid bindet und in die Tiefsee absondert.
Findet dieser Prozess nicht weiter statt, kann der Ozean seine Rolle als Stabilisator für das Klima nicht weiter vollumfänglich erfüllen.

Neben den offensichtlichen Problemen, sind die kleinen Prozesse, welche durch Kunststoffe beeinflusst werden, oft noch zu unerforscht.
Und trotz alle dem, wird die Kunststoffproduktion jährlich weiter angekurbelt!

Petrochemie Konzerne